Navigation
Malteser Bodensee

Einsatzeinheit (EE)

Als die Malteser in Konstanz 1976 gemeinsam mit den Maltesern Singen, JUH Singen und ASB Singen den IV. Sanitätszug bildeten, hätte niemand erwartet das die Malteser Konstanz einmal, durch eine Umstrukturierung Anfang der 90er Jahre, komplett eigenständig die erste Einsatzeinheit Sanität und Betreuung im Landkreis Konstanz stellen würden. Dies geschieht bis heute in wöchentlich wechselnder Bereitschaft mit verschiedenen Ortsvereinen des Deutschen Roten Kreuzes.

Um bei kleineren Schadenslagen, unterhalb der Katastrophenschwelle, schnell und tatkräftig den örtlichen Rettungsdienst unterstützen zu können, wird aus den Teileinheiten Führung und Sanität eine Schnelleinsatzgruppe gebildet. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wirken über 70 aktive Helfer im Katastrophenschutz der Malteser in Konstanz mit. Dadurch ist garantiert das die 1. Einsatzeinheit in kürzester Zeit einsatzbereit ist, unabhängig von der personellen Besetzung der DRK-Ortsverbände.

Um auch weiterhin kompetenter Ansprechpartner für Fragen im Bereich Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zu bleiben, legen die Malteser ein besonderes Augenmerk auf die Aus- und Weiterbildung der Mitglieder, egal ob einfacher Helfer oder Verbandführer, Einsatzsanitäter oder Arzt. Auch die Ausstattung der Fahrzeuge und des Materials beruhen auf jahrelangen Erfahrungen aus Übungen sowie zahlreichen realen Einsätzen und befinden sich in einem stetigen Weiterentwicklungsprozess um auch zukünftigen Herausforderungen standzuhalten.

Die 1. Einsatzeinheit der Malteser in Konstanz besteht aus mehreren Teileinheiten, die je nach Bedarf zusammen oder einzeln alarmiert werden.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Jürgen Raupp
Bezirksgeschäftsführer
Tel. (07531) 8104-10
E-Mail senden
Stefan Senn
Stellvertretender Bezirksgeschäftsführer
Tel. (07531) 8104-50
E-Mail senden

Die Führungsgruppe leitet und koordiniert die Einsatzeinheit und ihre Teileinheiten. Dies geschieht sowohl bei Sanitäts- und als auch Betreuungseinsätzen. Sie besteht aus dem Einheitsführer, seinem Stellvertreter, einem Arzt und einem Führungshelfer für den Bereich Kommunikation.

Die vorrangigen Aufgaben des Einheitsführers und somit der Führungsgruppe sind in der Dienstvorschrift (DV) 100 geregelt. Das Retten, In-Sicherheit-Bringen und Schützen von Menschen ist bei allen Entscheidungen das wichtigste Einsatzziel. In vielen Fällen ist die Rettung aber nur möglich, wenn zuvor vorhandene Gefahren beseitigt oder zumindest eingegrenzt werden. Das Schützen und Bergen von gefährdeten Sachwerten sowie das Schützen der Umwelt kann im Vergleich zur Rettung immer nur von nachrangiger Bedeutung sein. Die Einsatzleitung ist in ihrer Gliederung und ihrem Umfang abhängig von der Gefahrenlage, dem Schadensereignis und den zu führenden Einheiten.

Bei den alltäglichen Einsätzen zur Gefahrenabwehr kann die Einsatzleiterin oder der Einsatzleiter (zum Bespiel die Gruppenführerin oder der Gruppenführer) in der Regel ohne Unterstützung weiterer Führungskräfte und Hilfskräfte die anstehenden Aufgaben erfüllen. Bei Einsätzen größeren Umfangs ist die Unterstützung von Führungseinheiten und Führungseinrichtungen notwendig und sinnvoll.

ie Führungsgruppe ist verantwortlich für die Kommunikation mit übergeordneten Stellen, benachbarten und untergeordneten Einheiten und Teileinheiten, sie regelt den sanitäts- und betreuungsdienstlichen Einsatz, ist verantwortlich für die Logistik der Einsatzeinheit, kurzum sie ist das Schaltzentrum der gesamten Einsatzeinheit.

Die Malteser verfügen über einen aufgerüsteten Einsatzleitwagen 1 (ELW1) für die Unterstützung der Einsatzleitung. Er verfügt über zwei 4-Meter-Funkgeräte, ein 2-Meter-Funkgerät und die Möglichkeit eine GSM-Verbindung („Handy) für Sprache und Fax herzustellen. Eine komplette EDV mit Einsatzleitsoftware und der Möglichkeit eine Datenverbindung über UMTS aufzubauen ist integriert.

 

Die Sanitätsgruppe führt benötigtes Material an die Einsatzstelle und unterstützt Notärzte und nichtärztliches Rettungsdienstpersonal bei der Versorgung von Verletzten oder Erkrankten. Im Schadensgebiet kann die Gruppe bei der Suche und der Erstversorgung von Patienten eingesetzt werden. Sie kann notwendige Infrastruktur, wie Patientenablagen oder Behandlungsplätze mit betreiben. Die Einsatzkräfte können für den Patiententransport vom Schadensgebiet zum Behandlungsplatz, dank der vorhandenen Krankentransportwagen auch für den Transport zum Krankenhaus eingesetzt werden.

Zusammen mit der Führungsgruppe kann die Sanitätsgruppe unabhängig von der Einsatzeinheit als Schnelleinsatzgruppe eingesetzt werden. Sie kommt somit auch bei größeren Unfällen zum Einsatz. Eine Sanitätsgruppe kann 20 Verletzte selbstständig versorgen.

Als Fahrzeuge stehen der Sanitätsgruppe 2 Rettungswagen (RTW), 1 Krankentransportwagen (KTW), 1 Notfallkrankentransportwagen Typ B (NKTW Typ B, vergleichbar mit einem RTW), diverse Mannschaftstransportwagen (MTW) und ein Materialanhänger (MatA SAN) zur Verfügung.

 

Die Betreuungsgruppe ist für die soziale Betreuung und Unterkunft für leicht bis nicht verletzte Betroffen verantwortlich. Bei den Maltesern in Konstanz setzt sie sich aus dem Trupp Soziale Betreuung, dem Trupp Betreuung Unterkunft und dem Verpflegungstrupp zusammen. Ihr stehen diverse Mannschaftstransportwagen (MTW) und ein Gerätewagen Betreuung (GW Bet) zur Verfügung.

Dem Verpflegungstrupp steht zusätzlich ein komplett eingerichteter Feldkochherd (FKH) zur Verfügung.

Die Betreuungsgruppe kann zusammen mit der Führungsgruppe als Schnelleinsatzgruppe eingesetzt werden und ist somit auch für Einsätze unterhalb der Katastrophenschwelle verfügbar.

 

Weitere Informationen

Medizinprodukte-<br>sicherheit

Gemäß § 6 Abs. 1 MPBetreibV müssen Gesundheitseinrichtungen einen Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit bestimmen. Nach Abs. 4 muss eine Funktions-E-Mail-Adresse des Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit auf der Internetseite der Gesundheitseinrichtung bekannt gemacht werden. Den Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit im Malteser Rettungsdienst und den Einsatzdiensten der Malteser können Sie unter Beauftragter.MP-Sicherheit.Notfallvorsorge(at)malteser(dot)org kontaktieren.