Navigation
Malteser Bodensee

SCHWAEBISCHE Zeitung Ravensburg: Steven Billich kann das Krankenhaus verlassen

05.04.2019
Schockmoment am Mittwoch: Steven Billich wurde mit der Trage vom Eis gefahren. (Foto: Florian Wolf)

Erleichterung beim ESV Kaufbeuren, Erleichterung auch bei den Ravensburg Towerstars. Steven Billich, der im Play-off-Halbfinale am Mittwoch nach einem Check von Kilian Keller kurz bewusstlos war, hat sich nicht an der Halswirbelsäule verletzt. Der ESV-Stürmer fällt allerdings bis auf Weiteres wegen einer Gehirnerschütterung aus.

Nachdem Billich mit voller Wucht in die Bande geprallt war, war er kurz bewusstlos. „Wir hatten die Befürchtung, dass die Halswirbelsäule etwas abbekommen hat“, sagt der Towerstars-Mannschaftsarzt Tobias Fabian. „Deswegen waren wir so vorsichtig.“ Ganz langsam wurde Billich der Helm abgezogen, ganz langsam wurde der 25-Jährige von der Seite auf den Rücken gedreht. Fabian lobt „die Rettungskette mit den Sanitätern, den Maltesern und dem Elisabethen-Krankenhaus“.

In der Ravensburger Klinik gab es am Donnerstag weitere Untersuchungen. Weil die Halswirbelsäule nicht betroffen ist, durfte Billich das EK am Nachmittag verlassen. Ob der Stürmer dem ESVK in der Halbfinalserie noch einmal zur Verfügung steht, ist allerdings sehr fraglich.

Weitere Informationen