Navigation
Malteser Bodensee

SCHWAEBISCHE Zeitung Friedrichshafen: Airbus-Betriebsrat überreicht 2500-Euro-Spende an Amalie

17.08.2021
Bei der symbolischen Scheckübergabe beim Kinderhospizdienst Amalie: Barbara Weiland, Koordinatorin von Amalie, und Christian Birkhofer, Betriebsratsvorsitzender Airbus. (Foto: Christa Steuernagel/Airbus)

Der Betriebsrat des Airbus-Standortes Friedrichshafen hat eine Spende von 2500 Euro an den Kinderhospizdienst Amalie überreicht. Durch verschiedene Aktionen wie beispielsweise einem Familientag und einer Lagerauflösung mit nicht mehr benötigten Materialien werden Unterstützungen dieser Art ermöglicht, teilt das Unternehmen mit.

 

Amalie befindet sich in gemeinsamer Trägerschaft der Malteser und der Stiftung Liebenau und kümmert sich um Familien, die mit den Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind. Dabei sind alle Angebote für betroffene Familien für diese kostenfrei. Bei der Scheckübergabe erläuterte die Koordinatorin des ambulanten Kinderhospizdienstes, Barbara Weiland, den Airbus-Betriebsräten, wie wichtig es ist, den Familien beizustehen, um solche schwierigen Lebensphasen zu bewältigen. Zurzeit sind bei Amalie rund 80 aktive Ehrenamtliche beschäftigt, die alle eine intensive Ehrenamtsausbildung absolviert haben.

 

Heike Lander, die die Kinder- und Jugendtrauerangebote koordiniert, lässt sich laut Mitteilung immer wieder Projekte einfallen wie etwa eine Alpaka-Wanderung, um etwas Sonne in den bewölkten Alltag zu bringen. Dabei werden auch die Geschwisterkinder mit einbezogen. Die Angebote für Trauernde sind zu 100 Prozent spendenfinanziert. Die Paten stehen der ganzen Familie zuhause in ihrem gewohnten Umfeld zur Seite. Sie hören dem erkrankten Kind zu, spielen mit ihm oder sind einfach für es da. Sie begleiten auch Familien, bei denen ein Elternteil schwersterkrankt ist und unterstützen die Kinder und Jugendlichen, die Abschied nehmen müssen.

 

Weitere Informationen