Navigation
Malteser Bodensee

B4B Wirtschaftsleben: Rolls-Royce aus Friedrichshafen spendet an Flutopfer

24.08.2021
Andreas Schell, CEO von Rolls-Royce Power Systems. Foto: Rolls-Royce Power Systems

Einige Unternehmen aus der Region spenden an die Opfer der Flutkatastrophe im Westen der Republik. So auch Rolls-Royce Power Systems aus Friedrichshafen. Für was das Spendengeld konkret eingesetzt wird.

 

Rolls-Royce Power Systems unterstützt die Arbeit des Malteser Hilfsdiensts beim Wiederaufbau der von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Das gab das Unternehmen kürzlich bekannt.  Der Malteser Hilfsdienst erhält dafür von Rolls-Royce Power Systems eine Spende in Höhe von 50.000 Euro, die die Hilfsorganisation für ihre Arbeit in den Flutgebieten einsetzen will.

 

Hierfür wird das Geld verwendet

 

Ganz oben auf der Prioritätenliste des Malteser Hilfsdiensts steht die Versorgung des Gebiets mit elektrischer Energie. Denn das Hochwasser hat große Teile des Stromnetzes zerstört. „Wir werden die großzügige Spende von Rolls-Royce dazu verwenden, kleine Stromaggregate anzuschaffen, um Häuser übergangsweise mit Strom zu versorgen. Damit können beispielsweise

 

Bautrocknungsgeräte betrieben werden, damit die Bewohner möglichst bald wieder in ihre Häuser zurückkehren können“, sagt Georg Khevenhüller, Präsident des Malteser Hilfsdienstes. 

 

Das sagt CEO Andreas Schell

 

„Wir können uns zwar nur schwer vorstellen, welches Leid das Hochwasser über die Menschen gebracht hat. Aber wir können dazu beitragen, von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen akut und schnell zu helfen und ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben. Wir hoffen, dass unsere Spende dabei hilft“, sagt Andreas Schell, CEO von Rolls-Royce Power Systems.

 

Weitere Informationen